Entdenkungsreisen


Ein Stöckchen…
16 Juni 2008, 11:38
Filed under: Ich, die Welt und alles dazwischen, Stöckchen

Dieses Stöckchen (Uiiiiiii mein erstes) habe ich von Anj gefangen. Ich werd mal versuchen was ansprechendes draus zu basteln…

#

Meine Ex… hat ne lustige kleine Schwester.

Ich höre gerade… Christoph & Lollo – Lauf kleiner Skispringer

Vielleicht sollte ich… mal andere Musik anmachen *weiterklick*

Ich liebe… die Vorstellung in 4 Wochen zu heiraten.

Meine besten Freunde sind… teilweise viel zu weit weg von mir!

Ich verstehe nicht,… wie sich viele Menschen so gar nicht um ihre Umwelt kümmern.

Ich habe keinen Respekt vor… musikalischer Anbiederung.

Ich hasse… Blumenkohl.

Liebe ist… das beste was unser Körper aus Hormonen und visuellen, haptischen und olfaktorischen Reizen machen kann.

Irgendwo ist jemand… gerade sehr glücklich. Schön für ihn.

Ich werde immer… älter und besser.

Ewigkeit ist wie… frisch gebackenes Brot.

Was ich niemals verlieren möchte… ist meine Fähigkeit zur Ruhe.

Wenn ich ein Buntstift wäre,… wäre ich „Schwarz“, aber wäre ich dann eine Buntstift?

Mein Lieblingsessen ist… lecker, selbst gekocht und viel.

#

Ich schmeiß das Stöckchen weiter an denjenigen, der sich angesprochen fühlt, wenn ich sagen „Ich ruhe in mir selbst“.

Advertisements


Und nun zum Spocht… (2)
10 Juni 2008, 16:29
Filed under: Uncategorized

Woche 1:
2x 5 km Laufen
1x Klettertraining (Wand)

Gewicht:
-0,7 kg

Gut. Geht aber besser.



Duftwolke
5 Juni 2008, 11:52
Filed under: Büroklammer

Eine liebliche Knoblauchduftwolke umwaberte die neue Aushilfskraft heute Morgen, als sie mir einige Sachen zur Korrektur vorlegte. Danke dafür. Ich habe nicht gefrühstückt. Kann ich jetzt auch lassen. Marmeladencroissant mit Knoblauchduft in der Nase – nein danke. *würg*
Ist es denn zuviel verlangt unter der Woche auf derartige Knoblauchorgien zu verzichten? Zumindest vielleicht am ersten Arbeitstag? Oder bin ich da zu empfindlich? Darf ich mich darüber überhaupt aufregen?
Eigentlich ist es mir egal, ob ich darf – es stinkt mir einfach! Punkt.



Und nun zum Spocht…
2 Juni 2008, 17:47
Filed under: Ich, die Welt und alles dazwischen

Sonntag, 01.06.2008
Gegen 15 Uhr
Im Gespräch mit mir selbst:

Ich1: Du muss Sport machen.

Ich2: Ich mache doch Sport. Ich geh 2 mal die Woche klettern!

Ich1: Gut – ich sags mal so: Du musst wieder Ausdauersport machen.

Ich2: *grummel* Ok. Is ja gut.

Ich1: Geh doch wieder laufen. Hast Du doch früher auch gemacht. Kann ja nicht so schwer sein wieder einzusteigen.

Ich2: *überleg* Hast Recht – Wird schon gehen… Ich fang nachher an wenns kühler wird.

Ich1: Brav!

Sonntag, 01.06.2008
Gegen 20 Uhr

Ich1: Was is denn mit Dir los?

Ich2: *japps*

Ich1: Du siehst ja aus wie ein Feuermelder! So nen roten Kopf hat doch sonst nur Uli Hoeneß wenn…

Ich2: *keuch*

Ich1: Hättest es ja nicht gleich übertreiben müssen – selber schuld!

Ich2: *ächz*

Ich1: Bei der Hitze gleich 5km laufen… MannMannMann

Ich2: Halt die *jiep* Klappe *jiep*. Du musst ja nicht *jiep* laufen. Du hast doch *jiep* gesagt ich soll! Aber eigentlich *jiep* – ich fühl mich *jiieeeep* gut! Danke fürs antreiben.

Ich1: Jaha – wenn Du mich nicht hättetst!

Der langen rede kurzer Sinn: Ich laufe gegen meinen Bauchansatz. (Ich1: Ansatz?? Ich2: KLappe!!) Fortschritte werden hier im Blog verkündet. Rückschläge nicht – die gibts eh nicht *lülülü*




Dyslexia and Me

Trials and Triumphs: A Lifetime's Experience with Dyslexia, Dyspraxia and Scotopic Sensitivity Syndrome.

Herzensköchin

Foodblog aus dem Süden von München mit alltagstauglichen Rezepten

Unerhörte Worte

Nur das ist wahr, worüber es geschriebene Worte gibt

BLOGPUPPE.

AUSFLIPPEREI

.knallrosa tagebuch

blätter, die die welt bedeuten

Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve