Entdenkungsreisen


7×4 Stöckchen

Ein wirklich schönes Stöckchen, dass ich von Anj gefangen habe.

4 Jobs, die Du in deinem Leben hattest:

  • Packer am Fließband zwischen lauter Angolanern
  • „Fachkraft“ für Altbausanierungen
  • Verkäufer in einem Outdoorladen
  • Kommunikationsberater

4 Filme, die Du immer wieder anschauen kannst:

  • Top Gun
  • Dirty Dancing
  • Knocking On Heavens Door
  • Notting Hill

4 Orte, an denen Du (gern) gewohnt hast:

  • Stuttgart (gern)
  • Düsseldorf (ochja)
  • Mechernich (…)
  • Stuttgart (wieder gern)

4 TV-Serien, die Du gerne anschaust:

  • Doctor’s Diary
  • Two And A Half Men
  • Navy CIS
  • Kalkofes Mattscheibe

4 Plätze, in denen Du im Urlaub warst:

  • Hardanger Vidda, Norwegen
  • Lesbos, Griechenland
  • London, England
  • Huntsville, Alabama

4 Webseiten, die Du täglich besuchst:

4 Deiner Lieblingsessen:

  • Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen
  • Gnocchi in Gorgonzolasoße
  • Grilladen
  • Chips

4 Plätze wo Du gerne im Augenblick sein möchtest:

  • Bei meiner Frau
  • Auf meiner Terrasse
  • Irgendwo zwischen Odda und Finse
  • Auf meinem Motorrad im Schwarzwald

Ich schmeiße dieses Stöckchen einfach mal hoch und weit…



Worttausch
17 Juli 2008, 11:38
Filed under: Ich, die Welt und alles dazwischen

„JA!“ so klang es laut, vernehmlich und gleich zwei mal vor wenigen Tagen durch den herrlich schönen Fachwerk-Saal der alten Kelter in Stuttgart-Vaihingen. Und schon wars passiert – ich war verheiratet.

Nur: Was tut sich? Was soll sich ändern? Mein Name? Bleibt gleich. Der Ring? An dem Finger trage ich schon seit 6 Jahren einen Ring. Die Beziehung? Nach über 8 Jahren ist doch alles schon so gewachsen und vertieft – besser gehts nicht.

Dennoch beharren alle bereits verheirateten Freunde darauf: Alles ändert sich! Glaub ich nicht. Warum denn auch? Waren denn die Jahre zuvor nur seichte Beziehungsduselei und jetzt gehts erst los? Kann ja nicht sein!

Aber nach ein wenig Abstand von all dem Trubel und ein wenig Ruhe für die Gedanken merkt man: Es ändert sich. Wird noch enger und noch tiefer als vorher. Ohne dass es vorher seicht war wird es jetzt bodenlos. Dieses kleine Wort birgt eine zutiefst ehrliche und im Wortsinn offenherzige Aussage und Kraft.

Schön, dass es so ist.




Dyslexia and Me

Trials and Triumphs: A Lifetime's Experience with Dyslexia, Dyspraxia and Scotopic Sensitivity Syndrome.

Herzensköchin

Foodblog mit alltagstauglichen Rezepten aus dem Süden von München

Unerhörte Worte

Nur das ist wahr, worüber es geschriebene Worte gibt

BLOGPUPPE.

AUSFLIPPEREI

.knallrosa tagebuch

blätter, die die welt bedeuten

Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve