Entdenkungsreisen


Bestsellerrezept
14 Juli 2012, 0:25
Filed under: Cuisine, Literatur & Poesie

Den Wortwitz fein hacken und in einer Pfanne mit ein wenig pathos weich dünsten.
Während dessen schon den Humor in dünne Scheiben schneiden und wenig geistreich würzen.
Die bereitstehenden Phrasen in einer Mühle fein mahlen und einen guten Teelöffel davon mit in die Pfanne geben.
Den Humor scheibchenweise dazu legen und mit etwas Polemik ablöschen.
Kurz aufkochen lassen und mit Sozialkritik, Satire und etwas Erotik abschmecken.
Alles zusammen in eine flachen Themenform füllen und kalt stellen.
Den Gästen aufgewärmt servieren.

Guten Appetit.

Advertisements

1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

… vor allem „aufgewärmt“ servieren, hihi.

Kommentar von Kassiopaia




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



Dyslexia and Me

Trials and Triumphs: A Lifetime's Experience with Dyslexia, Dyspraxia and Scotopic Sensitivity Syndrome.

Herzensköchin

Foodblog aus dem Süden von München mit alltagstauglichen Rezepten

Unerhörte Worte

Nur das ist wahr, worüber es geschriebene Worte gibt

BLOGPUPPE.

AUSFLIPPEREI

.knallrosa tagebuch

blätter, die die welt bedeuten

Mixtape

Ein bunter Bandsalat aus der Musikkonserve

%d Bloggern gefällt das: